Musikprojekt

 

Start:

erstmalig im Schuljahr 2013/2014

 

 

Warum?

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen ergaben positive Ergebnisse, wenn Kinder ein Instrument erlernen.

Musik bereichert die Lebensqualität von Kindern und fördert die soziale und kognitive Entwicklung (z.B durch die Steigerung von Selbstbewusstsein und Konzentration).

 

 

An wen richtet sich das Projekt?

An Schülerinnen und Schüler des 2., 3. und 4. Schuljahres

 

 

Inhalt des Projektes:

  • Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Schuljahres können ein Musikinstrument ihrer Wahl (Blockflöte, Cajon, Gitarre) erlernen und/oder im Chor singen.
  • Schülerinnen und Schüler des 2. Schuljahres können am Angebot „Stimmbildung“ teilnehmen (Erweiterung des Projektes seit dem Schuljahr 2014/2015).
  • Die Teilnahme am Unterricht ist freiwillig und erfolgt zusätzlich zum Unterricht am Schulvormittag für 45 Minuten.
  • Der Unterricht wird von externen, qualifizierten Lehrern erteilt.
  • Ziel des Projektes ist es, kleine Konzerte oder Aufführungen zu organisieren, z.B. im Rahmen eines musikalischen Nachmittages, unseres Sommerfestes, beim Offenen Singen etc.

 

 

Die Musiklehrer:

Blockflöte:                           Monika Schüll

Cajon:                                   Guido Reinkens

Gitarre:                                 Peter Heichele

Stimmbildung:                     Lioba Moja

Musikalische Früherziehung:   Judith Schmitz

Chroleitung:                         Martina Lack

 

 

Bisherige Erfahrungen:

Das Musikprojekt läuft von Beginn an mit großem Erfolg. Wegen der Nachfrage für die Erst- und Zweitklässler wurde das Projekt im zweiten Jahr um das Angebot der „Stimmbildung“ für Zweitklässler erweitert. Fast alle Gruppen sind ausgelastet und Schüler wie Musiklehrer sind mit Engagement und Begeisterung bei der Sache.

Der erste öffentliche „Auftritt“ der Musikschüler fand bei der Eröffnung der jährlichen Buchausstellung im Herbst 2013 statt. Es folgten inzwischen drei Frühlingskonzerte „Frühling für die Ohren“  sowie zahlreiche kleinere Auftritte im Rahmen der Eröffnung unseres „Tag der offenen Tür“ oder beim Offenen Singen vor Weihnachten und den Sommerferien.

Das Projekt bereichert die teilnehmenden Schüler sowie unser gesamtes Schulleben.

 

 

Gruppengrößen:

20 Kinder können in zwei Gruppen á 10 Kinder Blockflöte lernen.

16 Kinder können in zwei Gruppen á 8 Kindern Cajon lernen.

16 Kinder können in zwei Gruppen á 8 Kindern Gitarre lernen.

16 Kinder können in zwei Gruppen Stimmbildungsunterricht erhalten.

Der Chor ist ohne eine Einschränkung der Teilnehmerzahl.

 

 

Unterricht:

Der Unterricht findet in der Schule 1 x wöchentlich für 45 Minuten statt. Entscheiden sich die Kinder für Instrumentalunterricht und Chor haben diese Kinder 2 zusätzliche Unterrichtsstunden. Buskinder werden entsprechend abgeholt – ein Transport der Kinder durch die Eltern ist nicht erforderlich.

 

 

Gebühren für den Unterricht:

Der Unterricht ist weitgehend durch die Eigenbeteiligung der Eltern an den Unterrichtsgebühren abgedeckt. Pro Monat fällt ein Betrag von 16 € an. Dieser wird per Einzugsermächtigung gezahlt. Der Zahlungszeitraum in einem Schuljahr beschränkt sich auf 10 Monate. Den Rest sowie die Wartung der Instrumente übernimmt der Förderverein.

 

 

Anmeldung und Kündigung:

Die Anmeldung erfolgt für ein Schuljahr verbindlich. Die ersten 3 Unterrichtsstunden sind Schnupperstunden.

 

 

Instrumente:

Für den Unterricht in der Schule stehen den Kindern die großen Instrumente (Cajon und Gitarre) zur Verfügung, damit diese nicht transportiert werden müssen. Dennoch ist es für den Lernerfolg wichtig, dass die Kinder auch zu Hause üben können und dafür ein Instrument zur Verfügung steht.

Der Anschaffungswert der Instrumente liegt bei:

Blockflöte:      ca.   37 €

Cajon:            ca.    60 €

Gitarre:           ca.  150 €

 

Der Förderverein bietet daher drei Varianten an.

  1. Die Eltern kaufen das Instrument selber.
  2. Die Eltern können über einen Mietkauf das Instrument erwerben.
  3. Die Eltern können das Instrument leihen.

 

 

Selber kaufen:

Hier bietet der Föderverein an, die Instrumente in einer Sammelbestellung zusammenzufassen, damit mögliche Mengenrabatte weitergegeben werden können.

Sollten Familien bereits über ein entsprechendes Instrument verfügen, kann dies nach vorheriger Begutachtung durch den Musiklehrer eingesetzt werden.

 

 

Mietkauf:

Bei einem Mietkauf der Instrumente wird der Kaufpreis auf 10 Monate umgelegt, so dass monatliche Raten anfallen, die zusätzlich zum Unterrichtsanteil gezahlt werden.

Blockflöte:        37 € Anschaffung : 10 =   3,70 € mtl.

Cajon:              60 € Anschaffung : 10 =   6,00 € mtl.

Gitarre:           150 € Anschaffung : 10 = 15,00 € mtl.

Nach jeweils 10 Monaten gehen die Instrumente in das Eigentum der Eltern über.

Bis das Instrument in das Eigentum übergeht wird ein Überlassungsvertrag mit dem Förderverein geschlossen.

 

 

Leihgebühr:

Aus hygienischen Gründen können Blockflöten leihweise nicht überlassen werden.

Die Leihgebühr wird monatlich zusätzlich zum Unterrichtsanteil gezahlt, allerdings insgesamt nur für 10 Monate. Im zweiten Jahr entfällt die Leihgebühr.

Cajon:             4,– € mtl.

Gitarre:           5,– € mtl.

 

Über den Zeitraum der Ausleihe wird zwischen den Eltern und dem Förderverein ein Überlassungsvertrag abgeschlossen. Es ist selbstverständlich, dass die Instrumente sorgsam und ordentlich behandelt werden.

 

 

Konkrete monatliche Kosten:

Für die ersten 10 Monate fallen je nach Modell folgende Kosten an:

Mietkauf Blockflöte:   19,70 € (16,– € Unterrichtsanteil + 3,70 € Mietkauf)

Mietkauf Cajon:          22,00 € (16,– € Unterrichtsanteil + 6,00 € Mietkauf)

Mietkauf Gitarre:        31,00 € (16,– € Unterrichtsanteil + 15,00 € Mietkauf)

Ausleihe Cajon:          20,00 € (16,– € Unterrichtsanteil + 4,00 € Leihgebühr)

Ausleihe Gitarre:        21,00 € (16,– € Unterrichtsanteil + 5,00 € Leihgebühr)

Nach 10 Monaten (also im 2. Unterrichtsjahr) fallen nur noch 16,– € Euro Unterrichtsanteil an.

 

 

Was ist wenn mein Kind die Lust verliert?

Ein Gruppenwechsel ist grundsätzlich nur nach den ersten 3 Unterrichtsstunden möglich. Sind die Gruppen voll, geht dies nur im Tausch mit einem anderen Kind. Gibt es noch Platz in der Gruppe, muss das Instrument selbst angeschafft werden.

 

 

Ist es sicher, dass mein Kind das gewünschte Instrument auch erlernen kann?

Die Kinder können einen Erstwunsch und einen Zweitwunsch abgeben. Wenn es für ein Instrument mehr Interessenten gibt als Plätze, entscheidet das Los. Erst wenn die Gruppen eingeteilt sind, wird die Anmeldung verbindlich.

 

 

Ich habe ein Instrument, weiß aber nicht ob das geeignet ist.

An einem vorher vereinbarten Termin sind die Musiklehrer anwesend und begutachten die mitgebrachten Instrumente der Kinder.

 

 

Was ist, wenn ich mein Kind am Projekt teilhaben lassen möchte, mir aber die finanziellen Mittel nicht zur Verfügung stehen?

In diesem Fall übernimmt der Förderverein die Kosten, nachdem er von der Klassenlehrerin ohne Nennung von Namen darüber informiert wird.

 

 

Was ist, wenn mein Kind am Ende des 4. Schuljahres die Geschwister-Stern-Schule verlässt und gerne weiterlernen möchte?

In diesem Fall gibt es die Möglichkeit, bei den bisherigen Lehrern nach Absprache auch weiterhin Unterricht zu erhalten.

 

 

Finanzierung des Projektes:

Der Förderverein hat in den ersten drei Jahren in großen Teilen die Finanzierung des Projektes übernommen. Im vierten Jahr wurde der Elternanteil so angepasst, dass die Kosten weitgehend durch die Eltern abgedeckt werden. Es werden aber auch weiterhin Sponsoren für eine langfristige Finanzierung des Projektes gesucht. Wenn Sie Firmen oder mögliche Sponsoren wissen, wenden Sie sich bitte an die Vorsitzende des Fördervereins Frau Juliana Nagelschmitz.

 

 

 

Stand 06.10.2016